Autor: Leonard Schreiber

BMW will mit dem I4 die Mittelklasse erobern

Tesla setzt mit dem Model 3 hohe Maßstäbe und eine gute Absatzzahl als Benchmark. Die Münchener wollen mit ihrem neuen BMW I4 einen Angriff starten und der Konkurrenz Kundschaft ausspannen. Ab dem Jahr 2022 werden wir sehen, ob es BMW gelingt das Mittelklasse E-Auto Segment aufzumischen oder gar eine Führungsrolle einzunehmen. Genug Entwicklungszeit bringen die München mit, folglich sind die Erwartungen groß.

Wir bleiben gespannt!

Bestellung über 54 neuer eCitaro und eCitaro G Mercedes Busse

Mercedes darf sich über eine neue Bestellung von 54 eCitaro und eCitaro G Bussen freuen. Dies geht aus der Daimler Pressemitteilung vom, 18. Mai 2021 hervor. Die Basler Verkehrs-Betriebe stellen ihre Omnibusse Flotte auf Elektromobilität um, dies soll bis 2027 in nur zwei Schritten geschehen. Im kommenden Jahr werden die 54 Busse ausgeliefert.

E-Auto Boom bei Mercedes

2020 verkaufte Mercedes fast dreimal so viele elektrifizierte Autos, wie im Vorjahr. Die genaue Verkaufszahl beläuft sich auf etwa 160.000 Stück. Hierbei spielen die Förderungen eine große Rolle. Damit verbunden spielt auch das wachsende Umweltbewusstsein der Gesellschaft eine stark ansteigende Priorität beim Autokauf. Was bei vielen Kunden aber bleibt, ist die Angst der Reichweite. Mal schauen, ob das der neue EQS ändern kann. Er soll bis zu 770 Kilometer schaffen.

Alfa Romeo will den Fokus künftig auch auf die Entwicklung von elektrifizierten Autos legen

Der Mutterkonzern von Alfa Romeo, Stellantis will die Plattform für die zukünftigen E-Autos liefern. Der neue CEO Jean-Philippe Imparato wählte sein Worte noch etwas konkreter. Er teilte mit, dass die zukünftigen Autos elektrisch sein müssten sonst würde die Marke aussterben. Ob vollkommen elektrisch oder per hybrid Antriebsstrang bleibt hierbei offen. Wir warten es ab und verfolgen die Geschehnisse und sind auf die kommenden Modelle gespannt.

Porsche erweitert Produktionsstätten und errichtet erste eigene Batteriefertigung

Nach Tesla und Volkswagen kündigt jetzt auch Oliver Blume (Porsche CEO) an, dass Porsche seine erste eigene Batterieproduktion errichtet. Die Fertigung der Batteriezellen soll im schwäbischen Tübingen entstehen.

Blume zeigte sich in Anbetracht der Situation, dass der Elektrosportwagen Taycan sich annähender so gut verkauft, wie das Kernmodell 911 optimistisch. Er gehe davon aus, dass bis Ende des Jahrzehnts 80 Prozent der abgesetzten Porsche elektrifiziert sein werden.

NIO gibt Vollgas und erreicht Ende März ein Absatzplus von über 400 % im Vergleich zum Vorjahr

NIO ein bekanntes chinesisches Elektroauto Start-up erzielt Ende März ein Absatzwachstum von 423% im Vergleich zum Vorjahr. NIO erreichte im März eine Auslieferungsmenge von 7.257 Autos und konnte somit im 1. Quartal ein Absatzwachstum von 20.600 Fahrzeugen verbuchen. Beachtlich ist, dass dieser Erfolg trotz Halbleiter-Engpässe erzielt wurde.

Wir sind auf die zukünftige Entwicklung gespannt und halten euch auf dem laufenden. Eventuell entsteht hier der neue Tesla Konkurrent im östlichen Raum!

Volkswagen erreicht beim ID.4 europaweit 23.500 Vorbestellungen

Volkswagen erreicht mit seiner Elektroauto-Palette immer höhere Produktions- und Vorbestellungszahlen. Ende März wurde der erste Volkswagen ID.4 ausgeliefert und bis Ende 2021 sollen bereits 150.000 ID.4 ausgeliefert werden.

Ende Februar 2021 verkaufte Volkswagen weltweit 15.500 Elektroautos. Produziert wird der ID.4, genau wie sein „kleiner“ Bruder ID.3, im Werk in Zwickau.

Porsche erhöht die Beteiligung an kroatischem, elektrischen Sportwagen Hersteller

Porsche erhöht seinen Anteil bei dem Elektrobauer Rimac. Die Beteiligung von Porsche wurde hier auf 24 Prozent erhöht. Sinn und Zweck ist es, in Zukunft von der Entwicklung beider Seiten zu profitieren. Am 08. März 2021 wurde bekannt, dass Porsche weitere 70 Millionen Euro in das kroatische Know-how steckt. Die Anteile wurden folglich von 17 auf 24 Prozent erhöht. Porsche erhöhte seit 2018 kontinuierlich seine Anteile an Rimac.

Porsche legt großen wert darauf, dass Rimac trotz der Aufstockung eigenständig handelt und bleibt, so dass keine Einmischung erfolgen soll. Wir bleiben gespannt, wie es weiter geht und denken, dass Porsche auch in Zukunft seine Anteile bei Rimac aufstocken wird.

Mehr als 36% aller Neuzulassungen in Deutschen elektrifiziert

Im Januar 2021 wurden 16.315 reine Stromfahrzeuge zugelassen und zudem 45.449 Hybridfahrzeuge auf die Straße gebracht. Die Gesamtzahl der Zulassungen betrug, im Januar 2021, 169.754 Einheiten. Dies hat zur Folge, dass der durchschnittliche CO2-Ausstoß der zugelassenen Fahrzeuge auf 125,9 g/km sank.

Startschuss des Batterie-Recyclings

Ab dieser Woche läuft beim Volkswagen Konzern, im Standort Salzgitter, die erste Kraftfahrzeug Batterie-Recycling Anlage. VW verfolgt dabei den Gedanken, die Batterie-Wertschöpfung bis zum Ende zu gestalten. Es soll eine Wiederverwendungsquote von mehr als 90 Prozent möglich sein. Selbstverständlich werden hier nur Batterien recycelt, welche keinen anderen Zweck mehr erfüllen, also weder als Energiespeicher, noch als Speicher für einen mobilen Laderoboter von Nutzen sind. Volkswagen beseitigt mit diesem Schritt einen wichtigen kritischen Punkt, im Bezug auf die Elektromobilität und übernimmt gleichzeitig Verantwortung.